Der Vater hatte nach der Trennung von der Mutter seine beiden Kinder nur 2 Tage in 2 Wochen (immer Sonntags) aufgrund eines Sorgerechtsurteils sehen dürfen. Dies war für ihn so unerträglich, dass er sich ohne Kenntnis der Mutter unter einem falschen Namen mit den beiden Kindern auf der Titanic gen Amerika einschiffte.
Beide Kinder (2 und 4) überlebten, nachdem er sie in das Rettungsboot gebracht hatte, er starb an Unterkühlung im Wasser, die Rechtsprechung im Sorgerecht überdauerte die Katastrophe, sowie die nächsten 100 Jahre, unbeschadet!

Hier der Artikel aus der FAZ vom 10.4.2012!

 

Leider musste Peter Stöckler den Kontakt zum Kind "erstreiten". Hier der Bericht aus der Südwest Presse.