Kindeswohl

Es ist förderlich wenn beide Eltern sich in der Erziehung und Betreuung der Kinder engagieren, da sie somit von unterschiedlichen Erziehungsimpulsen profitieren können.

Männer und Frauen sind gleichzustellen, jedoch nicht in allen Belangen „gleich“. Somit sind auch Väter und Mütter nicht durch den anderen Elternteil ersetzbar. Die Tochter mag mit der Mama „Barbie“ spielen, oder basteln, während der Vater eventuell durch andere Spiele das Kind spielerisch fördert, so dass das Kind ein viel abwechslungsreicheres und vielfältigeres Erziehungsspektrum wahrnimmt.

Dieser Aspekt gewinnt an Bedeutung, da Kinder heute nicht mehr in Großfamilien mit mehreren Generationen und Kindern verschiedenen Alters unter einem Dach, aufwachsen!